[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

 

Kugellager mit Abmessungen in Zoll

Ohne Kugellager dreht sich heute in der Industrie, im Automobilbau, bei Flugzeugen und Schiffen und in vielen weiteren Bereichen nichts mehr.

Die Bauteile sollen Maschinenteile miteinander verbinden und dabei Bewegungen mit möglichst geringen Verlusten weiterleiten und auch die dabei auftretenden Kräfte weitergeben.

Doch wer ein neues Lager für seine Achse oder Welle braucht, steht schnell vor einer schier unendlich großen Auswahl an Kugellagern, deren verschiedenen Ausführungen und deren Abmessungen in Zoll und Zentimeter (Zoll in cm).

 

Kugellager oder Rollenlager?

Kugellager und ihr Pendant, die Rollenlager, gehören beide zur ganz großen und übergeordneten Gruppe der Wälzlager.

Kugellager können beispielsweise Vierpunktlager, Rillenkugellager, Schrägkugellager oder auch Pendelkugellager sein. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn hohe Drehzahlen übertragen werden müssen. Ihr Nachteil besteht aber darin, dass sie auf hohe Belastungen eher empfindlich reagieren. Der Einsatz von Kugellagern erfolgt also zum Beispiel in Bohrmaschinen oder auch in 2-Takt-Motoren.

 

 

Wenn es hingegen auf die Übertragung großer Kräfte wie im Schiffsbau oder bei einem Riesenrad ankommt, dann werden vor allem Rollenlager (beispielsweise als Nadellager, Zylinderrollenlager oder Kegelrollenlager) eingesetzt. Diese Lager können zwar nur relativ geringe Drehzahlen aushalten, können dafür aber eben auch gewaltigen Belastungen über einen langen Zeitraum standhalten.

 

 

Wie werden Kugel- und Rollenlager gemessen?

Die größten Probleme mit der Lebensdauer der Lager ergeben sich durch zu hohe Temperaturen, durch eine mangelnde Schmierung und auch durch Beschädigungen an den Dichtelementen.

CAD Rillenkugellager
Darstellung eines Rillenkugellagers

Doch wie soll man nun das richtige Lager finden, das die Achse und das Metallteil passend verbindet?

Dazu ist es wichtig, die Abmessungen des Lagers zu kennen oder diese zuverlässig ermitteln zu können.

CAD Kegelrollenlager
Darstellung eines Kegelrollenlagers

Genormt sind die Hauptabmessungen, die den Einbauraum bestimmen:

  • Bohrungsdurchmesser (d),
  • Außendurchmesser (D),
  • die Breite oder Höhe (B, C, T oder H) sowie
  • die Kantenabstände (r).

Nicht genormt sind hingegen die inneren Maße wie beispielsweise die Größe und Anzahl der Wälzkörper.

In den folgenden ISO-Maßplänen sind die Hauptabmessungen von metrischen Wälzlagern festgelegt:

 

Tabelle mit gängigen Lagergrößen

Hier eine kleine Größentabelle häufig verwendeter Rillenkugellager, die nach Serienbezeichnung (Typ) sortiert sind.

TypBohrungsdurchmesser dAußendurchmesser DBreite B
[mm][Zoll][mm][Zoll][mm][Zoll]
MF8550.0280.0320.01
6800100.04190.0750.02
6804200.08320.1370.03
6805250.1370.1570.03
16010500.2800.31100.04
16014700.281130.44130.05
618201000.391250.49130.05
618241200.471500.59160.06
618301500.591900.75200.08
618402000.792500.98240.09
618522601.023201.26280.11